Empfehlung: (Kabelloser) günstiger Scanner für Hiorg-Server


#1

Hallo zusammen,

habt ihr bislang irgendwelche Scanner in Betrieb, sodass man auf Empfehlungen von euch zurückgreifen könnte :slight_smile:
Wenn ja… welche denn.

Gruß
Markus


#2

Hallo ich hatte eine bei Ebay gekauft, funktioniert einwandfrei man muss auch nichts installieren oder sowas.


#3

Okay… dann danke schon mal für die Empfehlung :slight_smile:
Werde ich ja sehen… denn unsere IT ist etwas träge :frowning: Da freute es mich ja sogar noch mehr, dass man (angeblich) nichts installieren muss.

Ich werde mich zurückmelden.

Mal ne blöde Frage… wie setzt ihr das denn ein.
Ich würde unseren Materialwarten gerne das so einfach wie möglich machen.
Nach dem Scannen ist der Cursor direkt wieder im Feld, wo der Code eingetragen werden kann / muss? vermutlich eher nicht, oder?
Und… habt ihr jedes Artikelchen (jede Entnahmebox) mit dem Code beklebt oder habt ihr so ein “Code-Buch” am PC liegen.

Am Montag wäre bei uns Besprechung, wie wir das endgültig einsetzen… Da würde ich gerne Erfahrungen von anderen mit dem HiOrg-Material-System mit einfließen lassen.

Gruß


#4

Hallo Markus,

wir empfehlen grundsätzlich Scanner mit Bluetooth-Verbindung. Diese sind meist nur unwesentlich teurer als Geräte mit “eigenem” Funkprotokoll, aber dafür kann man sie auch mit allen Android-Tablets einsetzen. Bei großen Online-Händlern kann man solche Geräte schon ab 30 Euro beziehen.

Nein, aber das ist auch nicht notwendig. Wenn Sie den “HiOrg-Code” (statt eines eigenen Barcode) benutzen, muss der Cursor auch nicht im Feld stehen, sondern das System erkennt die Eingabe eines Barcode über den Scanner und der Cursor springt dann automatisch in das Code-Feld.


#5

Ich stelle mir das dann so vor, dass ich die Hiorg-Seite offen habe… den Scanner nutze für den Barcode und dann reicht das aus, auch wenn ich nicht im Code-Feld bin.

Und was ist Unterschied zwischen HiOrg-Code und BarCode? Ist der HiOrg-Code nicht ein Barcode?

Gruß


#6

Man kann beim Erstellen der Barcode-Etiketten-Vorlagen auswählen, ob einen “HiOrg-Code” oder die Inventarnummer aufdrucken. Bei der Inventar-Nummer - gerade noch falls Sie eigene Nummer-Schemata verwenden - ist nicht sichergestellt, dass diese immer korrekt erkannt (z.B. doppelte Nutzung der Ziffernfolge in anderen Bereichen, fälschlich doppelt vergebene Inventarnummern, …) werden und dann das Material-Objekt geöffnet wird. Der “HiOrg-Code” dagegen ist von seiner Struktur her sehr eindeutig und wird auf jeden Fall erkannt.


#7

3 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Inventarnummern generieren für Bekleidung (weitere Instanzen)


#8

Ein Barcode ist nichts anderes, als eine maschinenlesbare Darstellung einer Zeichen-/Zahlenkette. Viele Hersteller versehen ihre Produkte bereits mit einem Barcode und/oder einer Inventarnummer. Natürlich können Sie diesen auf dem Gegenstand bereits vorhandenen Barcode (oder einen aus der vorhandenen Inventarnummer generierten Barcode) im Materialsystem des HiOrg-Servers benutzen. Beim Scannen wird dieser Code erkannt, wenn er als Serien- oder Inventarnummer eines Gegenstandes hinterlegt ist.
Alternativ dazu bietet HiOrg-Server auch an, einen eigenen Barcode für einen Gegenstand zu erstellen. Dieser hat gegenüber dem Barcode (oder Inventarnummer) des Herstellers oder Ihrer Organisation folgende Vorteile:

  • er wird gebildet aus der internen ID des Gegenstandes im HiOrg-Server, und existiert somit automatisch für alle Gegenstände, auch wenn Sie keine Inventarnummer oder Seriennummer eintragen
  • er ist im gesamten “HiOrg-Universum” eindeutig, es kann niemals zu Überschneidungen mit anderen (Inventar-/Serien-)Nummernkreisen anderer Organisationen/Hersteller kommen
  • er besteht nur aus Ziffern, und lässt sich somit mit nahezu allen Barcode-Varianten darstellen. Damit ist eine größtmögliche Kompatibilität mit Barcode-Lesern gegeben.

Noch ein Tipp zum Testen: Ein Barcode-Leser verhält sich am Computer wie eine Tastatur, indem er einfach die gelesene Zeichenfolge “eintippt”, und anschließend ein Bestätigungssignal (meist “Enter”) sendet. Sie können die Funktion einer Software bzgl. Barcode-Leser also recht einfach testen oder simulieren, indem Sie (statt zu scannen) die Zeichenfolge des Barcodes (meist darunter in “Klartext” zu lesen) über die normale Tastatur eintippen und dann “Enter” drücken.


#9

Hallo,
für alle die ein iOS-Gerät nutzen wollen (und bis es in der HiOrg-App direkt kommt):


Nicht ganz optimal (Feld “Code Scannen” in HiOrg antippen --> “Code Scannen” auf Tastatur drücken --> nochmal Feld in HiOrg antippen --> Enter auf Tastatur drücken), aber besser als die Nummer selbst abtippen.
Viele Grüße!